Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Reisenameldung und Reisebestätigung:


1.1. Eine Anmeldung kann mündlich, telefonisch oder schriftlich erfolgen. Der Reisevertrag gilt jedoch erst als abgeschlossen, wenn er vom Reisebüro und vom Kunden schriftlich bestätigt wird.

1.2. Ein Reiseanmelder, der außer sich selbst auch andere Reiseteilnehmer anmeldet, hat sich für die vertraglichen Verpflichtungen aller von ihm angemeldeten Personen einzusetzen.

2.Vertragsinhalt


2.1. Die vertraglichen Leistungen richten sich nach der verbindlichen Leistungsbeschreibung sowie den Reiseunterlagen, insbesondere der Reiseanmeldung und der Buchungsbestätigung / Rechnung.

2.2. Nebenabreden, besondere Vereinbahrungen, Sonderwünsche des Reisenden sind in die Reiseanmeldung und insbesondere in die Reisebestätigung / Rechnung aufzunehmen.

3. Zahlungsweise

3.1. Bei ausgeschriebenen Mehrtagesfahrten mit dem Bus ist eine Anzahlung von 20% pro Person auf den Reisepreis, der Rest ist bei Fahrtantritt im Bus zu zahlen.

3.2. Bei ausgeschriebenen Tagesreisen ist die Bezahlung am Tag der Fahrt im Bus zu leisten.

4. Reiserücktritt durch den Kunden

4.1. Nach dem jederzeit möglichen Rücktritt ist der Reisende verpflichtet, pauschal folgende Entschädigungen pro Person zu zahlen:

Busreisen : - ab 28. Tag bis 14. Tag vor Reisebeginn :...................25%
..................  -  ab 13. Tag  bis  3 Tag vor  Reisebeginn :...................50%
................... -  bei 1 Tag und bei Nichterscheinen der Abreise :....100%


5. Ersatzreise

5.1. Der Reisende kann sich bis zum Reisebeginn durch einen Dritten ersetzen lassen.

6. Störungen durch den Reisenden

6.1. Der Veranstalter kann den Reisevertrag fristlos kündigen, wenn der Reisende trotz Abmahnung erheblich weiter stört, so daß seine weitere Teilnahme für den Veranstalter und/ oder für die Reiseteilnehmer nicht mehr zumutbar ist.
Dies gilt auch, wenn der Reisende sich nicht an sachlich begründete Hinweise hält. Dem Veranstalter steht in diesem Fall der Reisepreis weiter zu.Schadensersatzansprüche im übrigen bleiben unberührt.

7. Mindestteilnehmerzahl

7.1. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt bei allen Reisen 6 Personen. Wird dies nicht erreicht, so kann der Veranstalter bis zu 2 Wochen vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Der Veranstalter ist zur unverzüglichen Information gegenüber dem Reisenden verpflichtet.

7.2. Der vom Reisenden gezahlte Vertrag ist umgehend zurückzuerstatten.

8. Kündigung infolge höherer Gewalt

8.1. Erschwerung, Gefährdung oder Beeinträchtigung erheblicher Art durch nicht vorhersehbare Umstände, Wie Krieg, innere Unruhen, Epedemien, hoheitliche Anordnung, Naturkatastrophen, Havarien, Zerstörung von Unterkünften oder gleichwertige Fälle, berechtigen beide Seiten zur Kündigung.

9. Schlußbestimmungen

9.1. Mit der Unterschriftleistung auf dem Reisevertrag gelten die vorstehend genannten Bedingungen als anerkannt. Sollten einzelne Bestimmungen dieser ABG eine Lücke aufweisen, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.